Buddhas, Buddhas und der Prinz

Kiosk
Kiosk

img_0192

Buddhas, Buddhas
Buddhas, Buddhas

Der Tag begann mit einem nach thailändischen Verhältnissen zu teurem Frühstück, knapp 5,00 Euro für Rührei, Würstchen, Toast, Kaffee und Orangensaft.

Da hätte ich 3 Papaya-Salate für bekommen. Anschließend ging es in das Siam-Einkaufszentrum, welches aus 3 Komplexen besteht und zum besten/tollsten/größten EKZ Asiens gekührt wurde. Sogar Jamie Oliver steht kurz vor Restaurant-Eröffnung. Es gibt da auch einen Bäcker, der was können muss, jedenfalls standen hunderte in der Schlange, um etwas zu kaufen. Da wir nur 3 Tage in Bangkok sind, konnten wir leider nicht herausfinden was.

Es ging dann in den Lumpini-Park, der war aber wenig spektakulär und dann weiter mit der U-Bahn Richtung Fluss.

An der Endhaltestelle wurden wir von einem netten Thailänder angesprochen und der gab uns ein paar Tipps. Prompt saßen wir in einem TukTuk und wurden zu einem kleinen Pier gebracht, wo wir wohl günstiger als sonst wo ein Longtail-Boot charterten und eine wenig spektakuläre Flussfahrt erlebten. Wir ließen uns dann am GrandPalace aussetzen, um das Highlight des Tages zu erleben.

Erstmal gab es leckeres PadThai und uns wurde gesagt, dass der Königspalast geschlossen sei. Wir schauten trotzdem vorbei und sahen, dass viele Leute durch eine Personenkontrolle gingen. Dort wurde uns auch noch mal gesagt, der Palast sei geschlossen, doch wir könnten schauen. Also durch 3 Kontrollen mit Leibesvisitation bei freiem Eintritt. Wir schlenderten planlos weiter, es war ganz schön was los und alle in schwarz gekleidet, viele hatten ein gedrucktes Portrait des Prinzen in der Hand. Irgendwann wurden wir angesprochen, ob man uns helfen könnte und wir sagten, wir wissen gar nicht wo wir hier reingeraten sind. Die Dame lächelte und sagte uns mit einer Herzensfreude, dass der Prinz und neue König kommen würde. Wir bekamen kostenlos Wasser und suchten uns eine schöne Stelle.

Wir standen also am Rand mit Hunderten Menschen, einige saßen und warteten. Dann kam die Garde und alle mussten sich setzen. Der Prinz kam vorgefahren und die Atmosphäre war unbeschreiblich- das Land liebt seinen König, das kann man  nicht  beschreiben. Anschließend schauten wir uns Wat Pho an, den Tempel mit dem liegendem Buddha. Auf dem Weg dorthin gab es weitere kostenlose Getränke und wir hätten auch frei Essen können.

In den Tempeln gibt es unzählige Buddha-Statuen, aber der liegende Buddha mit seiner Größe ist schon beeindruckend.

Nun ging es mit dem TukTuk in die KaoSan Road, die Straße von der alle erzählen und die man gesehen haben muss. Wir waren da, mehr gibt es nicht zu sagen.

Weiter ging es zu Fuß Richtung GoldenMount. Wir wunderten uns warum der Verkehr plötzlich Stillstand und mussten auf Polizeianweisung am Straßenrand warten, na klar, da war er wieder, der Prinz! Mal sehen, irgendwann sitzen wir mit dem noch beim Bier zusammen.

Der liegende Buddha
Der liegende Buddha
Lumpini Park
Lumpini Park

img_0122

Golden Mount
Golden Mount
Waiting for the King
Waiting for the King
The new King
The new King

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.