Yugong Yishan Festival

Move that Mountain war das Motto des Festivals. Die Toten Hosen sollten mitten im nirgendwo nahe der Chinesischen Mauer spielen, also hin da.

Bereits in Deutschland kaufte man online Kombi-Ticket-Gutscheine, diese mussten am Tag des Festivals in Peking gegen die Original-Tickets umgetauscht werden. Also bei strömendem Regen durch die Stadt marschiert und Tickets geholt. Kombi-Ticket, weil eine Busfahrt nötig war. Der erste Shuttle-Bus fuhr gegen 10:00 und der letzte Shuttle-Bus gegen 14:00 Uhr, zurück der letzte Bus gegen 22:00 Uhr. Da es wie erwähnt regnete und den ganzen Tag so bleiben sollte, entschied die Gruppe einen eigenen Bus zu charten und erst gegen 18:00 auf dem Gelände zu sein.

Hey Ho Lets Go

Die Toten Hosen sollten um 19:30 Uhr loslegen. Nach dem erfolgreichen Tickettausch wurden noch Gummistiefel, Rubber-Boots or Rubber Boobs gekauft. Mit Mittagessen und hüsch machen war die Abfahrt 16:30 Uhr gerade so geschafft. Die Fahrt sollte gut 90 Minuten dauern, es waren 75km ausserhalb Pekings. Das Festival-Gelände war wohl für 5.000 Menschen ausgelegt, die Bühne hatte Rock im Park Format, der Graben die größe einer ersten Welle bei deutschen Konzerten. Als wir auf das Gelände kamen, spielten gerade Re-Tros, irgendwas eletronisches, aber total angesagt in China und die wenigen Chinesen tanzten enthusiastisch. Die meisten deutschen Angereisten standen zusammengepfercht unter einem Pavillion. Geschätzt denke ich, dass etwa 400 Einheimische und 200 Deutsche auf dem Gelände waren. Der erste Bereich vor der Bühne war wohl ein VIP-Bereich, für den man teurere Tickets benötigte, aber irgendwie waren dann doch alle vorn drin. Anfangs wurde vorne links kontrolliert und kaum jemand durchgelassen, rechts jedoch war das reinkommen kein Problem, vielleicht war das auch nur eine Ein- und Ausgangregelung.

Die Hosen begannen um 20:00 Uhr und es machte die Runde, dass anschließend ein kleiner Überraschungs-Gig in der Schools-Bar gespielt werden sollte. Der Busfahrer bekam also die Anweisung pünktlich zum letzten Ton mit laufendem Motor am Ausgang zu warten. Aber dazu später mehr…

Da die Zensur-Behörde Chinas bei der Setlist wohl einiges mitgeredet hatte, waren wir sehr gespannt, was uns an Songs erwartet. Als Opener kam dann nicht Urknall wie erwartet, sondern gleich Auswärtsspiel. Urknall und auch Liebeslied waren wohl nicht zugelassen. Aber hier mal die Setlist, mit einigen Liedern, die wir auf der Zensur-Liste erwartet hätten:

Intro
Auswärtsspiel!
Du lebst nur einmal
Blitzkrieg Bop
Laune der Natur
Altes Fieber
Das ist der Moment
Singing in the rain
Bonnie & Clyde
The Passenger
Niemals einer Meinung
Pushed again
Unter den Wolken
Steh auf, wenn du am Boden bist
Wannsee
Schön sein
First time
Eisgekühlter Bommerlunder
Should I stay or should I go
Wünsch DIR was
Hier kommt Alex

Tage wie diese
Teenage Kicks
Schönen Gruß, auf Wiedersehen
You’ll never walk alone

Anfahrt in die Berge
Festival-Profis
Auf der Bühne die Re-Tros, davor nicht ganz so viel los
Nah-Versorgung
Wert-Bons-Verkauf für Essen, Trinken und Merchandise

Deutsches Aufnahmelager

Nach You´ll never walk alone ging es fix in den Bus und zurück nach Peking in die Schools-Bar…   tbc…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.