Phu Quoc – Insel erkunden mit Motorbike

Am zweiten Morgen machte ich mich auf den Weg einen Roller zu besorgen. Die Preise waren einheitlich 150.000 Dong am Tag (5,55€) und erstmals wurde wieder wie in Thailand der Reisepass einkassiert. Phu Quoc war also nicht nur beim Essen, sondern auch bei den Motorbikes teurer als das restliche Vietnam. Aber es sollte sich lohnen…Nun waren wir also mobil und konnten die Insel erkunden. Als erstes ging es in den Süden und in die Hauptstadt Duong Dong.

unser Hobel – 125 cc
Strasse zum Sea-Sense-Resort, eine der besseren unbefestigten Strassen
wir wollten Kaffee und WIFI und bekamen erstmal Tee aufs Haus
Phu Quoc Night-Market
Die Jungs machen aus der Trauminsel, eine Touristen-Hochburg
irgendein Strand, an irgendeinem Resort bei Duong Dong

Drive-Inn mitten auf einer Brücke

Je südlicher wir kamen, desto mehr Großbaustellen. Phu Quoc soll also komplett touristisch erschlossen werden, was sehr schade ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.